• Christoph Hahn

So schmeckt die Zukunft


Dass ich hier immer wieder auf die Weine des jungen Neumagener Moselwinzers Lars Görgen zurückkomme, beruht auf mehr als einem Zufall. Zum einen ist es mir bei den Beiträgen für "Betreutes Trinken" wichtig, nicht nur einen Kult der immer gleichen, oft genannten Narmen prominenter Winzer wie Markus Molitor oder Roman Niewonidczanski zu betreiben, sondern - bei allem Respekt für diese prominenten Vertreter ihrer Zunft - aufmerksam zu machen auf die, die erst gerade sich einen Namen zu machen beginnen. Wie wohl trotz junger Jahre schon recht profiliert, zählt zum Beispiel Gerrit Walter aus Briedel dazu, aber halt auch der Mittzwanziger Görgen daizu. Dabei gibt es einen wichtigen Unterschied: Walter hat den Betrieb von seinen Eltern übernommen, Görgen gründet den seinen erst gerade.


Und doch: Görgen kann es schon jetzt. Dieses Bild vermitteln seine aktuellen Weine, der zweite Jahrgang. Stilistisch zeigen Riesling, Spätburgunder und Rosé eine Klarheit, die fast schon als Referenz für andere Weine junger Winzer dienen können. Der 2019er Riesling Kabinett zum Beispiel zeigt eindeutig moderne Tendenz: Die Süße besitzt nur noch eine dienende Tendenz. Statt dessen dominieren saftige Frucht und feine, sortentypische Würze, verbunden mit der Kabi-typischen Leichtigkeit.


Doch auch bei den alkoholisch gehaltvolleren Tropfen zeigt sich eine klare Tendenz: Lars Görgens erster Spätburgunder ahmt schließlich weder die trockenen burgundischen Pinot Noirs noch die Kirscharomatik vieler badischer Gewächse nach. "Lieblich" wirken weder der Rote noch der Rosé. Der Holzton bildet besonders beim Spätburgunder eine Art von Rückgrat. Darauf rankt sich dann ein relativ dunkel eintgefärbtes Gerüst von Aromen empor, darüber dann dunkle, warme Fruchtaromen wie Sauerkirsche, Brom- und Johannisbeere.s


Gutes Investment bieten auch Görgens Spät- und Auslese von den Trauben, die am Neumagener Laudamusberg gewachsen sind. Es lohnt sich eigentlich immer, mit ihm über die Mail-Adresse info@larsgoergenweine.de einen Verkostungstermin anzufragen.


Preise ab Weingut: Riesling Kabinett: 9,00, Spätburgunder: 10,40 Euro. Weitere Preisangaben folgen.

Im Internet: www.larsgoergenweine.de



110 Ansichten
 

(0163) 2069247

  • Facebook
  • LinkedIn

©2020 Betreutes Trinken. Erstellt mit Wix.com