• Christoph Hahn

Sektgenießers (T)Raumland


Wenn wo der Name des Sekthauses Raumland auf der Kapsel draufsteht, weiß der Genießer schon, wohin die Reise geht - und das aus Raumland ein Traumland wird. Denn der Erzeuger aus Rheinhessen hat die Standards beim Winzersekt neu und straffer definiert. In der Liga, in der Volker Raumland spielt, können nur ganz wenige mithalten - Mark Barth aus dem Rheingau zum Beispiel. Warum der Fachmann fürs Schäumende in die Champions League seiner Zunft eingeordnet wird: Das wird beim Verkosten seiner Cuvée "Rosé Prestige Brut" rasch sonnenklar.


Klasse an diesem Sekt ist nicht nur die solide handwerkliche Machart. Vor allem hat mich überzeugt, dass hier keine Geschmacksnote irgendeine Form von Ranschmeiße beatreibt. Was im Übrigen ganz und gar nicht heißt, das dieser Stoff mit dem straff gewirkten Schaumteppich des Mousseux den Konsumenten nicht fordert - aber nicht über vordergründige Fruchtaromen wie zum Beispiel Pink Grapefruit, was bei Rosé-Sekten relativ vorkommt.



Statt dessen kommt der Raumland-Rosé über die würzige Schiene. Eine süßliferche Brause abliefern - doch nicht mit Raumlauf! Seine Sekte, darunter auch die nach den Töchtern Marie-Luise und Katharina benannten Cuvées, sind ernst zu nehmende und manchmal auch gewichtige Schäumer, die Respekt einfordern und auf jeden Fall eher Speisenbegleiter denn Erfrischungsgetränke sind.


Preis ab Weingut: 21,00 Euro.

Im Internet: www.raumland.de


 

(0163) 2069247

  • Facebook
  • LinkedIn

©2020 Betreutes Trinken. Erstellt mit Wix.com