• Christoph Hahn

Saftig wie am ersten Tag


Nie soll ein Mensch aufhören, sich über die ewige Jugend eines Rieslings sich zu wundern oder gar zu freuen. Das geht mir nämlich selbst so, speziell mit dem Jahrgang 2016 von der Mosel - Weine, an denen mir immer wieder ihre kolossale Saftigkeit und ihr ungebremster Biss nebst eingebautem Trinkfluss auffällt. Das ist mir so vor geraumer Zeit mit dem "Jungheld" von Alex Loersch aus der Trittenheimer Apotheke widerfahren - und jetzt mit dem "Alt Scheidt" von Peter bzw. Florian Lauer aus Ayl an der Saar.

Schade an diesem Stoff ist im Grunde nur eine Sache: Es gibt ihn kaum noch bis überhapt nicht zu kaufen. Das ist aber das einzige Problem, das ein Mensch mit dem "Alt Scheidt" bekommen kann. Denn die Alterstöne in der Nase und auf der Zunge bleiben an der Grenze des Wahrnehmbaren. Statt dessen gibt es viel pralle Frucht, Apfel und Zitrus, dazu eine Säure, die das Spiel der Aromen frisch und lebendig hält - halt der richtige Riesling, um ihn aus Lust am Leben zu trinken, trinkig bis saufig halt.


Die inneren Werte: 20 Gramm/Liter Restzucker, 7 Gramm Säure.

Der Preis: unbezahlbar, weil ausverkauft.

Der Winzer im Internet: www.lauer-ayl.de



64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen