• Christoph Hahn

Persönlichkeit mit vielen Facetten


Der kommt direkt zur Sache: Nur wenige Minuten an der frischen Luft genügen, damit sich der 2017er Heimersheimer Burggarten Spätburgunder R aus dem Heppinger VDP-Weingut gleichen Namens mit warmem Holz- und Beerentönen in der Nase breitmacht. Ein längeres Lager im Keller hätte sicher noch weiteren Zuwachs bei der Tiefenschärfe der Aromen gebracht. Aber schon jetzt zeigt sich der Wein von der Ahr als ausgereifte Persönlichkeit mit vielen Facetten.


Vieles wirkt an diesem Roten klassisch - nicht nur dadurch, dass sich die Burggarten-Eigentümerfamilie Schäfer auf ihrer Website (siehe unten) zum Vorbild Burgund bekennt. Und das ist nicht an den Haaren herbeigezogen: Holz, Tabak, Bitterschokolade, Vanille, Speck und frische Walnuss - alles da, dazu noch eine ordentliche Portion Wald- und Brombeere.


Diesem Burggarten gibt das eine ordentliche bis korpulente Statur - darf im Rheinland aber auch sein. Burgund hin, Burgund her: Auf jeden Fall strahlt dieser Stoff eine sinnliche Fülle aus. Ein weiches Mundgefühl und eine Duftigkeit, die sich nach und nach breit macht, sorgen bei jedem Schluck für ein Erlebnis mit allen Sinnen.


Preis ab Weingut: 42 Euro.t:

Im Internet: www.weingut-burggarten.de


5 Ansichten
 

(0163) 2069247

  • Facebook
  • LinkedIn

©2020 Betreutes Trinken. Erstellt mit Wix.com