• Christoph Hahn

Meister der Gründlichkeit


Er ist so etwas wie der Erklärbär unter Österreichs Winzern: Wohl kaum jemand von Österreichs Winzern bringt so viel aufs rückwärtige Etikett wie Toni Zöhrer aus Krems. Der Weinmacher und praktizierende Grillmaster, der auch das Tennisracket zu schwingen weiß, vermarkte sich und sein Tun ziemlich clever über die Sozialen Netzwerke - fast so wie der Pfälzer Christoph Hammel. Aber in der Hauptsache macht der Niederösterreicher halt Grünen Veltliner, Riesling und Zweigelt. Das dokumentiert er mit unübertroffener Gründlichkeit.

Die Reize seines GV mit dem hochdramatischen Namen kommentiert Zöhrer wie folgt: "Gereift und wuchtig opulent, erlaubt viele Assoziationen, etwa Ananas und Nougat sowie alte Apfelsorten, konzentriert und würzig; große Substanz, aber nicht überladen, bei aller Kraft vor allem die Finesse betonend, Fruchtsüß und ausdauernd, salzig-mineralisch im Finale, ein rundum überzeugender, großer Grüner Veltliner mit noch größerem Reifepotential." Und zu den Einsatzmöglichkeiten am Tisch und auf der Terrasse: "Hervorragend zu Salat mit Nüssen und Pesto, provinzialischem Gemüse, klassischen Weißweingerichten mit dickeren und kräftigeren Saucen, gebratenem Kalbsrücken mit Pestocreme, Pilzgerichten, mildem Käse sowie würzigeren Speisen mit Wildkräutern. Aber auch zur Zigarre oder zur Meditation."


Preis: 25,90 ab Weingut

Im Internet: www.zoehrer.at


 

(0163) 2069247

  • Facebook
  • LinkedIn

©2020 Betreutes Trinken. Erstellt mit Wix.com