• Christoph Hahn

Leicht wie ein Kabi und hemmungslos süß


Vor eindimensional süßen Weinen muss normalerweise gewarnt werden. Doch bei Martin Korrell, einem Winzer aus Bosenheim, einem dörflichen Stadtteil von Bad Kreuznach, besteht diese Gefahr noch nicht mal ansatzweise. Das liegt nicht etwa daran, dass die Cuvée aus Riesling und Muskateller es da von den Aromen an Eindeutigkeit fehlen lässt - ganz im Gegenteil. Aber alle Zuckrigkeit stößt auf einen breiten Wall an tropischen, saftigen Früchten. Da gibt es kein Vertun: Die Nahe liegt halt doch ein Stück südlicher als die Mosel.


Dass die Süße nicht alle anderen Geschmacksnoten an die Wand drückt, liegt zum einen an der prallen Saftigkeit der Frucht. Mango, Pfirsich und noch mehr: Die Natur hat hier schon ziemlich tief in ihren Obstkorb gegriffen. Die dritte Dimnension: Die feine Muskatnote, die - nomen est omen - aus dem Muskateller. Da haben zwei Rebsorten, der Riesling und sein Cuvéepartner, ihr Bestes gegebeen. Der Genießer nimmt es und freut sich des Lebens, zumal dieser Wein mit leichten 8,0 Volumenprozent Alkohol ins Glas kommt.


Preis ab Weingut: 9,90 Euro.

Die einladend gemachte Website www.korrell.com ist einen Besuch wert.


20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen