• Christoph Hahn

Keine Liebe ohne Dornen


"Zero" lese ich auf dem Etikett und beginne sofort zu fremdeln. Denn "Zero" bedeutet: null Zucker. Oder zumindest so gut wie null. Normalerweise ist die nicht so unbedingt mein Fall, denn für mich darf es ganz gerne süß sein - Riesling hin, Scheurebe her. Darum springe ich auf "Zero" nicht bis verhalten an. Dass es zwischen mir und der trockenen Spätlese dieses Namens vom Wehlener Moselwinzer Martin Kerpen aus dem Graacher Himmelreich mal funken würde, war also wirklich nicht voraus zu sehen.


Ist aber dann doch passiert. Denn schon die Nase charmiert mich mit floralen Düften - und der Moselschiefer lässt grüßen - dem Geruch von nassem Stein. Auf der Nase gibt es reichlich Apfel nebst relativ weicher Säure, dazu Minze und würzige Kräuter. Abgeschmeckt wird das Ganze mit einer Prise Salz und einer feinen Bitternote. Gesamteindruck: erfrischend, saftig und absolut trinkig.


Preis ab Weingut: 10,50 Euro.

Im Internet: www.weingut-kerpen.de




9 Ansichten
 

(0163) 2069247

  • Facebook
  • LinkedIn

©2020 Betreutes Trinken. Erstellt mit Wix.com