• Christoph Hahn

Herzhafter Basiswein


„Blauschiefer“ heißt der Wein von Moselwinzer Martin Kerpen aus Wehlen, Blauschiefer bekommt der Kunde dann auch. Dieser Riesling macht dem Konsument nichts vor und liefert genau das, was sein Name verspricht: saubere Mineralik, ohne Zipp und Zapp auf den Punkt gebracht. Was auch bedeutet: Dieser Wein richtet sich vor allem an ein Publikum, für die ihr Stoff vor allem eines sein muss – trocken und würzig. Diese Erwartungen trifft der „Blauschiefer“ ziemlich punktgenau.


Doch dem Herrn Kerpen seiner ist ein grundsolider Basisriesling und zeigt vor allem, dass dem Winzer auch Kunden etwas wert sind, die keine satten Summen zahlen können. Dafür liefert der Erzeuger dann auch einen Wein, der vor allem für den Alltag taugt. „Blauschiefer“ ist kein hoch differenzierter Tropfen mit komplexen Aromabild, der beispielsweise die Jakobsmuschel oder den Zackenbarsch begleitet. Dafür passt der „Blauschiefer“ ausgezeichnet zum Schinkenbrot oder zur Quiche Lorraine. Und zuverlässig den Durst killen kann er auch. Er hat einfach Kraft und durchdringt filigrane Geschmacksnoten viel zu stark, geht dafür aber auch vor deftigem Fleisch oder Käse nicht in die Knie. Pizza müsste auch gehen, besonders die mit fruchtigen Tomaten belegten.


Preis ab Weingut (Jahrgang 2020): 7,50 Euro.

Die inneren Werte: 6,9 Gramm/Liter Restzucker, 7,4 Säure.

Im Internet: www.weingut-kerpen.de

Das Wurstpaket zum Wein gibt es bei www.zeltinger-hof.de


253 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen