• Christoph Hahn

Eleganz + Würze = Rieslingsekt


Wie Jan Klein und Thorsten Melsheimer, deren Pétillants Naturels vom Riesling ich hier kürzlich vorgestellt habe, so gehört auch Timo Dienhart aus Maring-Noviand zu den bekanntesten Biowinzern (nach Ecovin zertifiziert) der Mosel. Er geht freilich mit einem traditionellen Sekt an den Start. Aber was heißt schon traditionell und was konventionell? Sein Grande-Réserve-Sekt vom Maringer Honigberg hat sich drei Jahre und zwei Monate lange im Lotterbett auf der Hefe mit Würze regelrecht vollsaugen können. Darum wurde der Schaumwein auch keine harmlose Prickelbrause, die sich bei einem Empfang beiläufig runterschlabbern lässt, sondern moussierender Kraftkerl mit Ecken und Kanten.


Wer also von Dienharts Grande Réserve erwartet, dass sie mit einfach so die Zunge mit breitem Bläschenfluss durchmassiert und dann die Kehle herunterläuft, sollte von diesem Getränk die Finger lassen - denn dieser Winzersekt liegt zwar mit verführerischem dunklen Riesling-Gold im Glas, zeigt aber Konturen. Und das hef(t)ig schon beim ersten Kennenlernen durch die Nase. Auf der Zunge wandelt sich die Hefe langsam zu geröstetem Weißbrot. Zugleich zeigen sich typische Rieslingaromen wie Äpfel und Zitruszesten. Ein Quantum Süße ist auch mit im Spiel- Will sagen: Zur Eleganz braucht's keinen Champagner.

Herrn Dienhart sein Stoff ist darüber hinaus einer von der Sorte, der nicht nur Solo oder Aperitiv kann. Ich würde ihn zum Bauernbrot mit luftgetrocknetem oder geräuchertem Schinken nehmen - eiskalt. Quice Lorraine und Tapas gehen aber auch.


Preis ab Weingut: 19,80 Euro

Im Internet: www.dienhart-weine.de



50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 

(0163) 2069247

  • Facebook
  • LinkedIn

©2020 Betreutes Trinken. Erstellt mit Wix.com