• Christoph Hahn

Ein Riesling wie klares Wasser

Aktualisiert: Aug 3

Es gibt die, die messen, und die, die sich messen lassen müssen. Und dann gibt es noch die, an denen alle gemessen werden. So jemand ist Thomas Haag – zumindest, was die Mosel angeht. Seit Jahren setzt der Inhaber des Weinguts Schloss Lieser mit seiner klarten und zugleich eleganten Stilistik Maßstäbe für regionaltypische weine. Und das heißt zwischen Trier und Koblenz nun mal: Riesling, Riesling und nochmals Riesling. In diesem Fall geht es um den 2019er Kabinett von der Brauneberger Juffer, einer der Paradelagen dieses Anbaugebiets.


Dieser Kabi wirkt, so widersinnig sich das anhören mag, wie reines Wasser. Denn dieser Stoff wirkt beim ersten Schluck wie ein erfrischender Trunk aus einem Gebirgsbach, ganz klar und ohne störende Akzente, abgeschmeckt mir einer kleinen Prise salziger Mineralität. Ananas, Birne, weiche Steinfrucht: Da gibt es nichts, was stört. Dabei ist dieser Riesling richtig eindringlich, dringt schnell in die geschmacksempfindlichen Zonen ein und bleibt lange dort liegen. Aber eigentlich geht es hier sowieso um Purismus der angenehmen Art, denn so lässt ihn sich jeder Genießer gerne gefallen-

13,90 Euro ab Weingut

Im Internet: www.weingut-schloss-lieser.de

26 Ansichten
 

(0163) 2069247

  • Facebook
  • LinkedIn

©2020 Betreutes Trinken. Erstellt mit Wix.com