• Christoph Hahn

Ein Maul voll Sekt

Aktualisiert: Feb 1


Es gibt viele Herzensprojekte von mir hier auf dieser Seite. Eines davon ist, trotz oder gerade wegen des erdrückenden Übergewichts von Billigprodukten aus Großkellereien meinen Lesern immer wieder Schaumweine vorzustellen, die weit über das Mittelmaß hinausragen. Auf dieser Entdeckungsreise sind mir immer wieder die Erzeugnisse von Rüdiger Flik, der in seiner kleinen feinen Mainzer Privatkellerei immer wieder Sekte von Format auf die Flasche bringt.


Über geschmackliche Eigenheiten wie das Aroma muss ich mich hier kaum äußern, denn diese Merkmale fasst Flik ganz gut und treffend auf dem Etikett zusammen. Das will ich hier nicht noch einmal wiederkäuen - da sagt ein Blick aufs Foto genug. Aber zum Mundgefühl, das der Auxerrois Brut des gebürtigen Karlsruhers Flik, der sein Metier unter anderem beim großen Bernhard Huber in Malterdingen (Baden) erlernt hat, hervorruft - dazu kann und muss ich das Eine oder Andere sagen.


Denn Flik hat seinem Sekt eine ordentliche Portion Säure belasrsen und ließ ihn sich lange auf seinem Hefelager herumlümmeln. vor allem aber ist dem Auxerrois Brut eine große saftigkeit eigen. Und ebenjene Saftigkeit sorgt im Zusammenspiel mit der nicht zu knapp bemessenen Perlage, dass dieser Sekt auch jede noch so entlegene Zones Mundraums in Windeseile erreicht.

Dieser Schaumwein ist also einer von der sehr, sehr erfrischenden Sorte.Ich könnte ihn mir aber auch als Speisenbegleiter zum Apfelkuchen, aber auch zu luftgetrocknetem Schinken. Sekt kann nämlich nicht nur Aperitif. Das müssen andere Schreiber und damit auch ich in Deutschland immer noch sagen.


Preis ab Sektgut: 16,50 Euro.

Im Internet: www.flik.de

32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen