• Christoph Hahn

Ein Kabi der Extraklasse

Aktualisiert: Jan 5


Dieser Wein dreht jedem eine Nase. Immer, wenn jemand meint, er sei so oder so, kommt er um die jeweils andere Ecke herum. Dabei ist der 2019er Riesling Kabinett des Pündericher Winzers Clemens Busch nicht dafür gemacht, allen Freunden der Mosel um jeden Preis zu gefallen. Aber etwas Schillerndes, Chimärenhaftes - das hat er schon.


Der, der diesen Kabi werden ließ, ist in seiner Zunft jedenfalls kein geringer Mann: Clemens Busch gehört zu den Pionieren des ökologischen Weinbaus in Deutschland. Seine Rieslinge, trockene wie fruchtige und edelsüße, sind weltweit gesucht und begehrt - so sehr, dass dieser Kabinett mittlerweile auch zur Freude von Ehefrau Rita (die am Erfolg des Weinguts einen nicht geringen Anteil hat) fast schon wieder ausverkauft ist. Nichts destotrotz lässt sich am Beispiel dieses Rieslings sehr gut deutlich machen, was einen großen Wein von einem guten unterscheidet.



Auf diese Gedanken bin ich schon bei der Verkostung gekommen. Kaum hatte ich gemeint, Buschs Kabinett wegen seiner Steinobst-Aromen als zweifellos fruchtig einordnen zu können, kam wie ein Fußballer aus der Tiefe des Raumesl die (eher salzige als kräuterige) Mineralik nach vorne. Denn es ist seine Vielschichtigkeit, die aus einem guten einen großen Wein macht.


Preis ab Weingut: 11,90 Euro.

Im Internet. www.clemens-busch.de




18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen