• Christoph Hahn

Drei Jahre Hefelager hinterlassen ihre Spuren


Vor wenigen Tagen habe ich hier Euch und Ihnen hier den Pinot-Sekt von Daniel Schmitz aus Riol an der Mosel vorgestellt. Da erscheint es sinnvoll, als neächsten Schaumwein einen zu präsentieren, der Schmitz' Burgunder-Cuvée nicht ganz unähnlich ist - den Winzersekt von Martin Korrell aus Bad Kreuznach-Bosenheim im Anbaugebiet Nahe.


Wenngleich es ihm vom Erscheinungsbild und der Aromatik her ähnlich ist, ohne ihm wirklich nahe zu kommen, wahrt Korrells Produkt ein deutlich eigenständiges Profil. Die Frucht erscheint im Vergleich zum Erzeugnis vom Römerhof der Familie Schmitz deutlich zurückgenommen. Statt dessen treten beim Sekt von der Nahe würzige, hefige und andere eher kernige Elemente im Geschmack deutlicher hervor. Drei Jahre auf der Hefe können ja schließlich nicht ganz vergebens gewesen sein.


Preis ab Hof: 16 Euro.

Im Internet: www.korrell.com



 

(0163) 2069247

  • Facebook
  • LinkedIn

©2020 Betreutes Trinken. Erstellt mit Wix.com